Skip to main content

Zurück

Stuttgart. Bei den Australian Open in Melbourne hat sich Angelique Kerber einen Traum erfüllt: Durch einen hart erkämpften 7:5, 6:2-Halbfinalsieg gegen die Britin Johanna Konta zog die Porsche-Markenbotschafterin und Spielerin des Porsche Team Deutschland erstmals in ihrer Karriere in das Finale eines Grand-Slam-Turniers ein. Ihre Gegnerin am Samstag in der Rod Laver Arena von Melbourne ist die Weltranglistenerste Serena Williams (USA).

„Es ist ein ganz besonderer Moment, bei diesem tollen Turnier das Finale erreicht zu haben“, sagte Angelique Kerber. „Ich habe versucht, alles zu geben, doch es war kein einfaches Match. Jetzt bin ich einfach nur glücklich.“

In ihrem dritten Grand-Slam-Halbfinale nach den US Open (2011) und Wimbledon (2012) startete die an Nummer 7 gesetzte Kielerin am Donnerstag gegen Johanna Konta furios. Gleich zwei Mal nahm sie ihrer ungesetzten Gegnerin, die als erste Britin seit 39 Jahren im Halbfinale der Australian Open stand, den Aufschlag ab. Doch als sie schon mit 3:0 in Führung lag, verlor Angelique Kerber plötzlich den Faden. Erst als beim Stand von 4:5 der Satzverlust drohte, fand die Gewinnerin des Porsche Tennis Grand Prix 2015 wieder zu ihrem gewohnt starken Spiel. Danach zeigte sie keine Schwächen mehr und machte souverän den bislang größten Erfolg ihrer Karriere perfekt.

Dass mit der Titelverteidigerin Serena Williams im Finale die Turnierfavoritin und erfolgreichste Spielerin der Gegenwart auf sie wartet, nimmt sie gelassen. „Ich freue mich total auf das Finale gegen Serena“, sagte sie. „Es gibt keine größere Herausforderung, als im Endspiel eines Grand Slams gegen die Nummer 1 zu spielen. Ich werde alles geben und versuchen, jeden Augenblick in diesem Match zu genießen. Ich habe nichts zu verlieren.“

Die letzte deutsche Siegerin bei den Australian Open war 1994 Steffi Graf.


Bildmaterial im Porsche Newsroom (http://newsroom.porsche.de) sowie für akkreditierte Journalisten auf der Porsche-Pressedatenbank (https://presse.porsche.de)

28.01.2016

Zurück