Skip to main content

Zurück

Stuttgart. Hochklassige Matches von Anfang an und anspruchsvolle Aufgaben für die Spielerinnen des Porsche Team Deutschland – das ergab die Auslosung für das Hauptfeld des Porsche Tennis Grand Prix. Ein schwerer Start in die 39. Auflage des Stuttgarter Traditionsturniers erwartet vor allem Andrea Petkovic: Die Darmstädterin trifft schon in der ersten Runde auf die starke Französin Kristina Mladenovic. Sollte sie diese schwierige Aufgabe meistern, wartet als nächste Gegnerin ausgerechnet die an Nummer 1 gesetzte Polin Agnieszka Radwanska.

Auch Annika Beck wird allenfalls über ihre erste Gegnerin erfreut sein, die ihr „Glücksfee“ Sabine Lisicki zugelost hat. Die Bonnerin spielt zunächst gegen eine Qualifikantin – doch sollte sie gewinnen, trifft sie auf die an Nummer zwei gesetzte Australian-Open-Siegerin und Porsche-Markenbotschafterin Angelique Kerber. Mit sich selbst hat es Sabine Lisicki vergleichsweise gut gemeint: Sie spielt vermutlich schon am Montag gegen die Ungarin Timea Babos. „Mit Timea hatte ich es noch nie zu tun“, sagte sie, „weiß also auch nicht so richtig, was mich da erwartet. Das wird sicher spannend.“ Ebenfalls eine durchaus lösbare Aufgabe wartet auf Julia Görges – ihre Erstrundengegnerin ist die Französin Alizé Cornet. Ein spannendes Duell verspricht das Match der jungen Aufsteigerinnen Anna-Lena Friedsam vom Porsche Talent Team Deutschland und Johanna Konta aus Großbritannien zu werden.

„Wenn man in einem so hochklassigen Turnier zu Beginn nicht gleich auf eine gesetzte Spielerin trifft, hat man schon mal Glück gehabt“, kommentierte Turnierdirektor Markus Günthardt die Auslosung, die am Samstag vor zahlreichen Fans im Kids’ & Activity Village des Porsche Tennis Grand Prix stattfand. Anke Huber, die Sportliche Leiterin, sagte: „Da sind einige hochinteressante Matches dabei. Dass so starke Top-20-Spielerinnen wie Sara Errani und Ana Ivanovic schon in der ersten Runde gegeneinander antreten müssen, das gibt es bei keinem anderen Turnier auf der Welt. Unsere Zuschauer können sich freuen.“

Ihre Freude hatten die Tennisfans auch schon an den Erstrundenmatches der Qualifikation. Souverän die zweite Runde erreichte dabei Carina Witthöft vom Porsche Team Deutschland, die sich 6:2, 6:0 gegen die Russin Evgeniya Rodina durchsetzte. Im Duell zweier Spielerinnen aus dem Porsche Talent Team Deutschland erwies sich Antonia Lottner als zu stark für Lena Rüffer und gewann ebenfalls sicher 6:3, 6:2. Eine Runde weiter kam auch ihre Teamkollegin Katharina Gerlach durch ein 6:4, 6:2 gegen die Französin Amandine Hesse. Ausgeschieden ist dagegen trotz einer ansprechenden Leistung Katharina Hobgarski, die sich der Italienerin Camila Giorgi 3:6, 4:6 geschlagen geben musste. Auch für die ebenfalls im Porsche Talent Team Deutschland geförderte Spielerin war es am Samstag ihr erster Auftritt auf der großen Tennis-Bühne. Als vierte Deutsche zog Laura Siegemund durch ein 6:1, 6:4 gegen Tereza Smitkova aus Tschechien in die zweite Qualifikationsrunde ein.

Porsche Team Deutschland mit gutem Start in die Fed-Cup-Relegation

Das Porsche Team Deutschland hat noch alle Chancen auf den Verbleib in der Fed-Cup-Weltgruppe. Nach dem ersten Tag gegen die starken Rumäninnen steht es in Cluj 1:1. Angelique Kerber, die Porsche-Markenbotschafterin und Australian-Open-Siegerin, brachte das Team von Barbara Rittner in Führung, als sie sich souverän 6:2, 6:3 gegen Irina-Camelia Begu durchsetzte. Vor 7.500 begeisterten Zuschauern in der ausverkauften Arena Sala Polivalenta lieferte Andrea Petkovic im zweiten Match der Weltranglistensechsten Simona Halep einen harten Kampf, musste sich am Ende aber 4:6, 7:6, 4:6 geschlagen geben.


Bildmaterial im Porsche Newsroom (http://newsroom.porsche.de) sowie für akkreditierte Journalisten auf der Porsche-Pressedatenbank (https://presse.porsche.de)


16.04.2016

Zurück