Skip to main content

Zurück

Stuttgart. Es war ein aufregendes Wochenende für das Porsche Team Deutschland und den Porsche Tennis Grand Prix. Die Spielerinnen von Teamchefin Barbara Rittner setzten sich im Fed Cup mit einer starken Leistung 4:1 gegen Gastgeber Rumänien durch und sicherten damit den Verbleib in der Weltgruppe. Genauso spannnende und hochklassige Matches erlebten die Zuschauer beim Stuttgarter Traditionsturnier, wo die zweite Runde der Qualifikation auf dem Spielplan stand. Unter den acht Spielerinnen, die am Montag um die letzten vier freien Plätze im Hauptfeld kämpfen, sind auch Carina Witthöft vom Porsche Team Deutschland sowie Laura Siegemund.

Den Grundstein für den Erfolg des Porsche Team Deutschland in Rumänien legte Angelique Kerber. Die Porsche-Markenbotschafterin und Australian-Open-Siegerin präsentierte sich in der mit 7.500 erneut ausverkauften Arena Sala Polivalenta in Topform und schlug die rumänische Spitzenspielerin Simona Halep in nur 66 Minuten souverän 6:2. 6:2. Mit ihrem zweiten Sieg im zweiten Match sicherte sie dem Porsche Team Deutschland die erhoffte 2:1-Führung. Beim Porsche Tennis Grand Prix könnte Angelique Kerber übrigens erneut auf Simona Halep treffen – allerdings erst im Finale.

In der zweiten Begegnung tat sich Andrea Petkovic zunächst sehr schwer gegen Monica Niculescu. Sie verlor den ersten Satz glatt 0:6. Trotz dieser Packung gab sich die Darmstädterin nicht geschlagen, kämpfte sich mit einer bewundernswerten Energieleistung ins Match zurück und siegte am Ende mit 0:6, 7:6, 6:3. Damit stand es 3:1 für das Porsche Team Deutschland, die Partie war entschieden. Das abschließende Doppel war für das Ergebnis nicht mehr wichtig. Mit dem Sieg in Cluj spielt die Mannschaft von Barbara Rittner auch 2017 in der Weltgruppe der besten acht Nationen.

Ein Wiedersehen der meisten Fed-Cup-Spielerinnen gibt es bereits am Montagabend in der Porsche-Arena bei der feierlichen Eröffnung des 39. Porsche Tennis Grand Prix. Eine gute Chance, bei der Präsentation der Spielerinnen auf dem Centre-Court dabei zu sein, haben auch Carina Witthöft vom Porsche Team Deutschland und Laura Siegemund. In der letzten Qualifikationsrunde fehlt ihnen nur noch ein Sieg für einen Platz im Hauptfeld. Carina Witthöft setzte sich am Sonntag 6:0, 7:5 gegen Katharina Gerlach vom Porsche Talent Team Deutschland durch und trifft nun auf die Kroatin Ana Konjuh. Laura Siegemund schlug die Bulgarin Sesil Karatantcheva 6:3, 7:5. Im Finale der Qualifikation muss die Spielerin des TC Karlsruhe Rüppurr jetzt gegen Polona Hercog antreten. Die Slowenin hatte zuvor die Hauptfeldträume von Antonia Lottner vom Porsche Talent Team Deutschland durchkreuzt. Die Spielerin des TEC Waldau Stuttgart verlor gegen die Nummer 93 der Welt 6:4, 4:6, 1:6. Um die weiteren zwei Hauptfeld-Tickets kämpfen die Italienerin Camila Giorgi gegen Louisa Chirico aus den USA und Oceane Dodin aus Frankreich gegen die Tschechin Kristyna Pliskova.

Am Montag nimmt das Turnier dann auch auf dem Centre-Court Fahrt auf. Bereits am Nachmittag trifft Anna-Lena Friedsam vom Porsche Talent Team Deutschland auf die Engländerin Johanna Konta. Vor der Präsentation der Spielerinnen um 20.00 Uhr auf dem Centre-Court und dem anschließenden Erstrundenmatch von Sabine Lisicki vom Porsche Team Deutschland, die auf die Ungarin Timea Babos trifft, erwarten die Zuschauer sportliche und künstlerische Höhepunkte. Das weltberühmte Stuttgarter Ballett wird den Centre-Court in eine große Bühne verwandeln und um 18.00 Uhr das von Katarzyna Kozielska choreographierte Stück „PS“ aufführen. Bei den Berenberg Classics liefern sich danach Michael Stich und Michael Chang das traditionelle „Duell der Legenden“.

Warm gespielt haben sich die ehemaligen Grand-Slam-Sieger zuvor bei einem sicherlich interessanten Show-Doppel, das um 17.30 Uhr beginnt: Michael Stich zur Seite steht dabei Ex-Formel-1-Star und Porsche-Werksfahrer Mark Webber, der mit Porsche 2015 die FIA Langstreckenweltmeisterschaft gewann. Prominente Unterstützung erhält auch Michael Chang, der in Angelique Kerber auf jeden Fall eine Partnerin in Topform neben sich hat.

Dem aufregenden Wochenende folgt also ein stimmungsvoller und unterhaltsamer Start in den Porsche Tennis Grand Prix 2016.


Bildmaterial im Porsche Newsroom (http://newsroom.porsche.de) sowie für akkreditierte Journalisten auf der Porsche-Pressedatenbank (https://presse.porsche.de)


17.04.2016

Zurück