Skip to main content

Zurück

Stuttgart. Der Traum von Angelique Kerber ist Wirklichkeit geworden: Die Porsche-Markenbotschafterin löst am Montag die Amerikanerin Serena Williams als Nummer 1 der Tennis-Weltrangliste ab. Sie ist die erste Deutsche seit Steffi Graf 1997, die es an die Spitze des Rankings geschafft hat. Dazu steht sie erstmals im Finale der US Open in New York. In der Nacht zum Freitag gewann sie beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres ihr Halbfinale 6:4, 6:3 gegen Caroline Wozniacki, die ehemalige Weltranglistenerste aus Dänemark.

„Ich bin die Nummer 1. Das ist überwältigend“, sagte die 28-jährige Kielerin. „Es ist ein großer Tag für mich. Hier zum ersten Mal im Finale zu sein, bedeutet mir sehr viel. Jetzt will ich es auch gewinnen.“

Die eindrucksvolle Erfolgsserie von Angelique Kerber, die sie zur neuen Nummer 1 der Welt werden ließ, begann im Januar mit ihrem ersten Grand-Slam-Erfolg bei den Australian Open. Nach dem Finaleinzug in Wimbledon und dem Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro steht die zweimalige Gewinnerin des Porsche Tennis Grand Prix jetzt bereits in ihrem dritten Grand-Slam-Finale in dieser Saison. Dabei trifft sie am Samstag um 16.00 Uhr Ortszeit (22.00 Uhr MESZ) auf Karolina Pliskova aus Tschechien, die sich im zweiten Halbfinale mit 6:2, 7:6 gegen Serena Williams durchsetzte. Das Match wird live auf Eurosport übertragen.

„Angelique Kerber hat eines ihrer ganz großen Ziele als Sportlerin erreicht, dazu herzlichen Glückwunsch“, sagte Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG. „Wir sind stolz auf unsere Markenbotschafterin. Sie hat es nicht nur an der Spitze der Weltrangliste geschafft, sondern kann jetzt auch noch die US Open gewinnen. Fürs Finale drücken wir ihr ganz fest die Daumen.“


Bildmaterial im Porsche Newsroom (http://newsroom.porsche.de) sowie für Journalisten auf der Porsche-Pressedatenbank (https://presse.porsche.de)

09.09.2016

Zurück