Skip to main content

Zurück

Stuttgart. Angelique Kerber ist mit einem hart erkämpften Dreisatzsieg in das WTA-Finale in Singapur gestartet. In ihrem Auftaktmatch beim Turnier der acht erfolgreichsten Spielerinnen des Jahres wurde die Porsche-Markenbotschafterin ihrer Favoritenrolle als Nummer 1 der Welt gerecht und gewann im Singapore Indoor Stadium mit 7:6, 2:6, 6:3 gegen die starke Slowakin Dominika Cibulkova.

„Das war ein hartes Stück Arbeit. Ich habe gewusst, dass ich mein bestes Tennis spielen muss, um heute zu gewinnen. Das ist mir die meiste Zeit ganz gut gelungen“, sagte die 28-jährige Kielerin, die am Sonntag bereits ihr 77. Match in dieser Saison spielte. So oft stand keine andere Spielerin auf dem Platz. Nach dem verlorenen zweiten Satz, in dem ihr nur wenige gute Schläge gelangen, waren es letztlich ihre mentale Stärke und ihre kämpferischen Qualitäten, mit denen sie vor rund 6.000 begeisterten Zuschauern das spannende Match noch aus dem Feuer riss. „Im dritten Satz habe ich versucht, positiv zu bleiben und mich auf meinen Aufschlag zu konzentrieren. Ich bin so glücklich, dass ich heute gewonnen habe. Das war ein sehr wichtiger Sieg.“

In der Roten Gruppe spielt Angelique Kerber nun noch gegen Simona Halep aus Rumänien und die Amerikanerin Madison Keys. Mit einem weiteren Sieg sollte ihr der Einzug ins Halbfinale fast schon sicher sein. Das Duell ihrer Gruppengegnerinnen entschied am Sonntag im ersten Match des Tages Simona Halep mit 6:2, 6:4 für sich. Die aktuelle Nummer 4 der WTA-Weltrangliste ist am Dienstag um 19:30 Uhr Ortszeit (13:30 Uhr MESZ) die nächste Gegnerin von Angelique Kerber, die sicher ist, „dass auch das auf jeden Fall ein hartes Match werden wird.“ Sie nimmt es allerdings sehr zuversichtlich in Angriff: „Ich habe heute viel Selbstvertrauen gewonnen. Das wird mir gegen Simona helfen.“

„Spielerin des Jahres“
Von ihren Kolleginnen auf der WTA Tour wurde Angelique Kerber zur „Spielerin des Jahres“ gewählt. Die Porsche-Markenbotschafterin, die in diesem Jahr die Grand-Slam-Turniere in Melbourne und New York gewonnen hat sowie in Wimbledon und bei Olympia in Rio im Finale stand, erhielt die Trophäe bei einer Gala anlässlich des WTA-Finales in Singapur.

„Dieser Award ist etwas ganz Besonderes und eine schöne Anerkennung meiner Leistungen in dieser Saison. Ich bin sehr stolz darauf“, sagte Angelique Kerber, die 2016 auch zum zweiten Mal den Porsche Tennis Grand Prix gewonnen hat. In den vergangenen vier Jahren ging dieser Titel jeweils an Serena Williams. Auch der Superstar aus den USA, den sie als Nummer 1 der Welt abgelöst hat, hat für die Kielerin votiert. Angelique Kerber: „Dass auch Serena für mich gestimmt hat, macht diese Auszeichnung nur noch wertvoller.“


Bildmaterial vom WTA-Finale mit Angelique Kerber im Porsche Newsroom (http://newsroom.porsche.de) sowie für Journalisten auf der Porsche-Pressedatenbank (https://presse.porsche.de).

23.10.2016

Zurück