Skip to main content

Asse für einen guten Zweck

Mit der Aktion „Asse für Charity“ unterstützt der Porsche Tennis Grand Prix seit 2006 seine Charity-Partner. Bei der 42. Auflage des Traditionsturniers sind das die Stiftung Agapedia von Jürgen Klinsmann und der Landessportverband Baden-Württemberg.

Die Stiftung Agapedia versteht sich als eine «Manufaktur der Menschlichkeit» und engagiert sich mit verschiedenen Projekten für die Förderung von hilfsbedürftigen und Not leidenden Kindern. Ziel aller Maßnahmen ist es, betroffenen Kindern direkt zu helfen und gesellschaftliche Entwicklungen durch nachhaltige Projekte zu unterstützen. Agapedia betreibt unter anderem ein Kinderhaus in Esslingen. Dort wird Kindern unter pädagogischer Anleitung nach der Schule eine sinnvolle Freizeitgestaltung geboten. Diese umfasst neben der Hausaufgabenbetreuung auch Sport und Spiel sowie kreatives Gestalten, durch das die Kinder lernen, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entwickeln. Im Rahmen dieser Arbeit werden zudem Sozialkompetenzen sowie Sprachkompetenzen vermittelt.

Der Landessportverband Baden-Württemberg ist mit 3,7 Millionen Mitgliedern und rund 12.000 Vereinen die größte Personenvereinigung im Land Baden-Württemberg.
Zu seinen Aufgaben gehört unter anderem die Förderung des Leistungs- und des Jugendsports sowie die Schaffung von Grundsätzen für das Lehrwesen. Zusätzlich richtet er jedes Jahr die Trainerpreisverleihung im Porsche-Museum aus. Im Rahmen der Aktion „Asse für Charity“ wird sein Projekt „Integration durch Sport“ gefördert. Finanzielle und inhaltliche Unterstützung sowie Seminare und Workshops sollen eine interkulturelle Öffnung der kooperierenden Vereine bewirken. Dabei wird mit Seminaren zur interkulturellen Sensibilisierung versucht, bei den Vereinsmitgliedern eine offenere Haltung gegenüber den Themen Migration und Integration herzustellen.

Mit seiner Aktion „Asse für Charity“ unterstützte der Porsche Tennis Grand Prix auch in diesem Jahr wieder gemeinnützige Organisationen. Für jedes Ass spendete Porsche 100 Euro. In der Turnierwoche 2019 wurden 212 Asse geschlagen – und Porsche hat den Spendenbetrag großzügig auf 30.000 Euro aufgerundet. Die Summe ging zu gleichen Teilen an die Stiftung Agapedia, die sich mit verschiedenen Projekten für die Förderung von hilfsbedürftigen und Not leidenden Kindern engagiert, sowie den Landessportverband Baden-Württemberg.

Überreicht wurden die Spendenchecks auf dem Centre-Court von Andreas Haffner, Mitglied des Vorstandes Personal- und Sozialwesen, Porsche AG. Beide Charity-Partner waren am Finalsonntag in der Porsche-Arena durch prominente Botschafter vertreten: Für Agapedia war der ehemalige Fußballnationalspieler Kevin Kuranyi gekommen, für den Landessportverband Baden-Württemberg der dreifache Ringer-Weltmeister Frank Stäbler.

Partner & Sponsoren