Skip to main content

Zurück

Stuttgart. Beim Porsche Tennis Grand Prix ist Maria Sharapova am Mittwochabend mit einem Sieg auf die Profitour zurückgekehrt. Die Zuschauer in der ausverkauften Porsche-Arena bereiteten dem Superstar einen begeisterten Empfang und erlebten ein mit großer Spannung erwartetes Comeback, wie sie es sich für die dreimalige Stuttgart-Siegerin gewünscht hatten: In ihrem ersten Match auf der WTA Tour nach 15 Monaten Pause setzte sich Maria Sharapova 7:5, 6:3 gegen die starke Italienerin Roberta Vinci durch und erreichte dadurch das Achtelfinale des zum 40. Mal ausgetragenen Traditionsturniers.

Es war, als sei sie nie weggewesen. Das Stuttgarter Tennispublikum bereitete Maria Sharapova einen herzlichen Empfang und erlebte danach einen starken Auftritt der fünffachen Grand-Slam-Siegerin auf dem Centre-Court. Anfangs fehlte ihren Schlägen noch etwas die Präzision, nicht aber die gewohnte Dynamik. Roberta Vinci wehrte sich nach Kräften, hatte dem druckvollen Spiel ihrer russischen Gegnerin im zweiten Satz jedoch nicht mehr viel entgegenzusetzen.

„Es ist das schönste Gefühl der Welt, in so einer Arena vor diesem tollen Publikum den Centre-Court zu betreten“, sagte Maria Sharapova, die bereits am Donnerstag in der zweiten Runde auf Ekaterina Makarova (Russland) trifft. „Für diesen Augenblick habe ich in den letzten Monaten hart gearbeitet. Es ist ein unbeschreiblich schönes Gefühl, wieder auf dem Platz zu stehen, und ich bin natürlich sehr erleichtert, dass ich mit einem Erfolg zurückkehren konnte.“

Die erste Spielerin im Viertelfinale des Porsche Tennis Grand Prix ist Simona Halep. Die an Nummer 4 gesetzte Rumänin, die in der ersten Runde ein Freilos hatte, behauptete sich beim 6:2, 6:3 klar gegen die Tschechin Barbora Strycova. Ebenfalls unter den letzten Acht ist die Qualifikantin Anett Kontaveit. Die 21-Jährige aus Estland schlug überraschend die an Nummer 5 gesetzte Spanierin Garbine Muguruza 2:6, 7:6, 6:1. Es war bereits der fünfte Sieg der Nummer 73 der Welt in dieser Turnierwoche. Ihr erstes Hauptrundenmatch überhaupt in der Porsche-Arena hat am Nachmittag Johanna Konta gewonnen. Die Britin, im März Siegerin des Millionenturniers Miami Open, bezwang die Qualifikantin Naomi Osaka (Japan) 7:6, 3:6, 6:1.

Auch die erste Gegnerin von Titelverteidigerin Angelique Kerber beim Jubiläumsturnier steht fest: Die Nummer 2 der Welt trifft am Donnerstag um 18.30 Uhr auf die starke Französin Kristina Mladenovic, die ihr Auftaktmatch überraschend klar gegen die Russin Elena Vesnina gewonnen hat, die Siegerin von Indian Wells. Ein erfolgreiches Debüt beim Porsche Tennis Grand Prix feierte CoCo Vandeweghe: Die Amerikanerin setzte sich in einem hart umkämpften Match denkbar knapp 7:6, 7:6 gegen die Qualifikantin Jelena Ostapenko aus Litauen durch.

Für die Hamburgerin Tamara Korpatsch, neben Angelique Kerber und Laura Siegemund die einzige Deutsche im Hauptfeld, ging ihr erster Auftritt beim Porsche Tennis Grand Prix im ersten Match des Tages zu Ende. Die 21-jährige Qualifikantin, für die der Einzug ins Hauptfeld ihr bislang größter Erfolg auf der WTA Tour war, musste sich der routinierten Spanierin Carla Suarez Navarro 2:6, 4:6 geschlagen geben. „Ich habe mich unheimlich auf dieses Match gefreut, war aber anfangs sehr nervös“, sagte die Nummer 140 der Welt. „Im zweiten Satz lief es dann besser, doch das reichte leider nicht, um so eine starke Spielerin schlagen zu können. Ich habe hier in Stuttgart trotzdem ein gutes Turnier gespielt.“

Foto- und Videomaterial im Porsche Newsroom (http://newsroom.porsche.de) sowie für akkreditierte Journalisten auf der Porsche-Pressedatenbank (https://presse.porsche.de)

26.04.2017

Zurück