Skip to main content

Zurück

Stuttgart. Das Porsche Team Deutschland erwischte einen glänzenden ersten Tag bei der Fed Cup-Relegation in Riga. Andrea Petkovic und Julia Görges gewannen ihre Einzelspiele gegen Jelena Ostapenko und Diana Marcinkevica und sorgten für eine komfortable 2:0-Führung. Das deutsche Team benötigt noch einen Zähler, um weiterhin in der Weltgruppe anzutreten.

Um 15 Uhr galt es für Andrea Petkovic, ihrem Team im ersten Spiel eine gute Ausgangsposition zu sichern. Gegen die ehemalige French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko galt die 31-Jährige eher als Außenseiterin. Ostapenko diktierte Petkovic ihr Tempo, verpasste auf Grund einer Vielzahl von Fehlern allerdings eine Satzführung. Beim Stand von 5:3 für die Lettin zeigte Petkovic ihre Mentalität und hielt gut dagegen. Die Darmstädterin konnte nicht nur ausgleichen, sondern erkämpfte sich ein 7:5 und den Gewinn des ersten Satzes. Im zweiten Satz machte sie es ungewollt spannend. Beim Stand von 5:1 holte Ostapenko gleich drei Spiele und gestaltete den Satz plötzlich wieder offen. Ihr Doppelfehler allerdings sicherte Andrea Petkovic am Ende das 6:4 und damit den verdienten Sieg. „Ich wollte unbedingt für mein Team diesen ersten Punkt holen‟, so die glückliche Hessin nach ihrem Erfolg.
Julia Görges ging in ihrem Match gegen Diana Marcinkevica als klare Favoritin in die Partie. Die Porsche Tennis Grand Prix-Siegerin von 2011 traf auf die Nummer 267 der Weltrangliste. Den ersten Satz gewann Görges mit 6:4, tat sich allerdings oftmals schwer gegen Marcinkevica. Zu viele Fehler schlichen sich ins Spiel der Porsche-Markenbotschafterin, sodass sie den zweiten Satz abgeben musste. Bei eigenem Aufschlag und einer 4:3-Führung schien alles auf einen Zwei-Satz-Sieg hinauszulaufen, doch ihre Gegnerin kämpfte sich zurück und holte sich ein 6:4. Im entscheidenden dritten Satz zeigte Görges der Lettin die Grenzen auf und siegte mit 6:1. „Ich habe ein schweres Match erwartet. Im dritten Satz hat man gemerkt, ihr Niveau ist gesunken, und ich konnte die Intensität hochhalten.‟

Durch die beiden Siege darf das Porsche Team Deutschland auf einen Verbleib in der Weltgruppe hoffen. Am Samstag tritt Andrea Petkovic gegen Diana Marcinkevica an, bevor Julia Görges auf Jelena Ostapenko trifft. „Es steht erst 2:0. Wir werden mit der gleichen Intensität und dem gleichen Spirit raus‟, warnt Teamchef Jens Gerlach. Holt das deutsche Team in einem der beiden Einzelspiele oder im abschließenden Doppel noch einen Punkt, bleibt man weiterhin erstklassig.

19.04.2019

Zurück