Skip to main content

Zurück

Stuttgart. Beim Porsche Tennis Grand Prix werden am Montag in den Finalmatches der Qualifikation die letzten vier Plätze im Hauptfeld vergeben. Gute Aussichten auf ein Weiterkommen haben dabei auch zwei deutsche Spielerinnen: Anna Zaja und Anna-Lena Friedsam, die beide für den TEC Waldau Stuttgart in der Bundesliga spielen, überzeugten am Sonntag mit starken Leistungen.

Packendes Duell der Teamkolleginnen
Anna-Lena Friedsam, die nach langer Verletzung langsam wieder zu ihrer alten Stärke findet, durfte nur dank einer Wildcard in der Qualifikation antreten. Jetzt fehlt der Spielerin vom Porsche Team Deutschland nur noch ein Sieg zum Einzug ins Hauptfeld. Am Sonntag bezwang sie ihre Teamkollegin Antonia Lottner (TC Bad Vilbel) in einem mitreißenden Dreisatzmatch mit 6:2, 3:6, 7:6(1). Den ersten Satz gewann Friedsam souverän, doch Lottner kämpfte sich zurück und sicherte sich ebenso deutlich den zweiten Durchgang. Im dritten Satz lieferten sie sich einen offenen Schlagabtausch. Erst im Tiebreak fiel nach fast zwei Stunden die Entscheidung zugunsten von Friedsam, die es 2016 schon einmal ins Achtelfinale des Stuttgarter Traditionsturniers geschafft hatte. Die 25-Jährige trifft nun auf Tereza Smitkova (Tschechien), die 7:6 (6), 6:3 gegen Jessika Ponchet (Frankreich) gewann.

Ebenfalls ins Finale der Qualifikation hat sich Anna Zaja durchgekämpft. Sie besiegte mit einer starken Leistung Bernarda Pera (USA) 6:3, 7:5. Auf ihrem Weg ins Hauptfeld kann die 27-Jährige jetzt nur noch von Sara Sorribes Tormo aufgehalten werden. Die Spanierin hatte beim 6:2, 6:2 gegen Ekaterine Gorgodze (Georgien) wenig Mühe.

Das Hauptfeld fest im Blick hat auch die ehemalige Top-10-Spielerin Vera Zvonareva. Die Russin gewann am Sonntag gegen Isabella Shinikova (Bulgarien) klar mit 6:2, 6:1. Um einen Platz unter den besten 28 Spielerinnen kämpft sie nun mit Mandy Minella. Die Luxemburgerin besiegte Anna Kalinskaya (Russland) mit 7:5, 6:1. Das vierte Finalspiel der Qualifikation bestreiten Giulia Gatto-Monticone (Italien) und Greet Minnen (Belgien). Gatto-Monticone bezwang Magdalena Frech (Polen) mit 6:4, 6:4. Minnen setzte sich gegen Anna Blinkova (Russland) mit 3:6, 7:5, 6:4 durch.

Angelique Kerber: Erstes Training in der Porsche-Arena
Auf dem Weg der Besserung ist Porsche-Markenbotschafterin Angelique Kerber. Die amtierende Wimbledon-Siegerin und zweifache Stuttgart-Gewinnerin, die den Fed Cup am Wochenende krankheitsbedingt verpasste, absolvierte am Sonntagabend eine erste Trainingseinheit auf dem Centre-Court in der Porsche-Arena.


Weitere Informationen sowie Film- und Foto-Material im Porsche Newsroom: newsroom.porsche.de

21.04.2019

Zurück