Skip to main content

Zurück

Stuttgart. „Vor ein paar Jahren hätte ich solch ein Match verloren“ - Im Achtelfinale der Volvo Car Open setzte sich Julia Görges gegen die Japanerin Naomi Osaka durch und bewies vor allem im ersten Satz Nervenstärke. Nach einem zwischenzeitlichen 0:3 und 1:4 -Rückstand kämpfte sich die 29-Jährige wieder zurück und entschied den Satz letztlich im Tiebreak mit 7:6 (4) doch noch für sich.
Anschließend machte sie mit einem 6:3 im zweiten Satz den Einzug in das Viertelfinale in Charleston klar. „Das ist wieder ein Beweis, dass ich auf dem richtigen Weg bin“, freute sich die Markenbotschafterin nach dem Sieg gegen die Gewinnerin von Indian Wells. Nun trifft sie auf Daria Kasatkina, der sie bereits fünfmal gegenüberstand. Dreimal konnte die Deutsche gegen die 20-Jährige Russin gewinnen. Die letzten beiden Matches gingen jeweils an Görges. Im vergangenen Jahr besiegte sie Kasatkina im Finale in Moskau und sicherte sich souverän in zwei Sätzen (6:1 und 6:2) den Titel. Auch jetzt erwartet die Russin wieder ein schweres Spiel. „Ich glaube nicht, dass sie mir das Match einfach schenken wird, nur weil wir Freunde sind“, sagte sie nach ihrem deutlichen 6:2-6:1-Sieg gegen die Rumänin Irina-Camelia Begu mit einem Lachen: „Sie ist ein sehr schwerer Gegner, weil sie sehr aggressiv ist und gut aufschlägt. Sie hat eine sehr aggressive Vorhand und eine solide Rückhand. Um sie zu schlagen, muss ich also etwas Besonderes zeigen.“

06.04.2018

Zurück