Skip to main content

Zurück

Stuttgart. Angelique Kerber und Julia Görges haben sich in das Halbfinale in Wimbledon gekämpft. Damit ist auch weiterhin ein deutsches Finale beim Grand-Slam-Turnier in London möglich.möglich. Dass zwei deutsche Spielerinnen gleichzeitig im Halbfinale in Wimbledon standen, gab es bisher erst einmal. 1931 bestritten Cilly Aussem und Hilde Krahwinkel sogar das Endspiel.

Kerber setzte sich in ihrem Viertelfinale gegen die Russin Daria Kasatkina beeindruckend mit 6:3, 7:5 durch. Am Ende verwandelte sie nach 1:29 Stunde ihren siebten Matchball. Mit dem Sieg gegen die 14. der Setzliste machte die Kielerin bereits zum dritten Mal in ihrer Karriere den Einzug in die Runde der letzten Vier perfekt. „Ich habe versucht, das Match in meine Hände zu nehmen und mich an mein Limit zu pushen“, analysierte Kerber nach dem Triumph: „Es war ein Match auf hohem Niveau.“ Im Halbfinale kann die Porsche Markenbotschafterin gegen die Lettin Jelena Ostapenko wie 2016 das Endspiel erreichen. Kerber sagt aber: „Es ist egal, wer die Gegnerin ist. Jede, die im Halbfinale steht, hat es verdient.“ Vielmehr schiebt die inzwischen topgesetzte Spielerin im verbliebenen Feld die Favoritenrolle von sich: „Ich sehe mich nicht als Favoritin.“

Julia Görges war nach ihrem ersten Halbfinaleinzug bei einem Grand-Slam-Turniers überwältigt: „Einfach unfassbar. Ich bin so glücklich über meine Leistung.“ Dabei fing es für die Deutsche überhaupt nicht gut an. Denn ihre Gegnerin Kiki Bertens entschied zunächst den ersten Satz mit 6:3 für sich. Anschließend rappelte sich Görges jedoch auf und kämpfte sich mit einem knappen 7:5 zurück in das Match und ließ der Niederländerin im entscheidenden Satz schließlich keine Chance (6:1). „Das ganze Match war so eng, aber ich bin ruhig geblieben. Ich bin froh, dass es am Ende geklappt hat. Ich freue mich auf das, was als nächstes kommt“, sagte die Porsche Markenbotschafterin nach dem Sieg. Nun erwartet sie das anstehende Halbfinale gegen die ehemalige Nummer eins der Welt, Serena Williams, mit Spannung: „Es ist eine große Chance, gegen Serena hier spielen zu dürfen. Jedes Spiel beginnt bei Null.“

Die Begegnungen der deutschen Spielerinnen in der Übersicht:
Angelique Kerber (11) – Jelena Ostapenko (12/LVA)
Julia Görges (13) – Serena Williams (25/USA)

10.07.2018

Zurück